Das mangelnde Vertrauen in Influencer ist ein großes Hindernis für Unternehmen, aber das soll kein Nachteil sein. Stattdessen musst du, um bessere Ergebnisse zu erzielen und die Zielgruppe zu erreichen, das Potenzial haben, die Personen zu identifizieren, die deine Marke so repräsentieren können, wie du es dir wünschst, und den Verbrauchern helfen, mit deinen Dienstleistungen und Produkten vertraut zu werden. Dieser Artikel enthält alle Informationen über Influencer für Marken.

Das bedeutet ganz einfach, dass du einen Influencer auswählen solltest, der zum Wert deiner Marke passt, zuverlässig ist und bei der Zielgruppe, die du ansprichst, Anklang findet. Dies ist ein Leitfaden für die Auswahl eines Influencers für Marken, der dir helfen kann, den Traffic und das Engagement zu erreichen, das du den du dir von der Marketingaktivität erhoffstohne dass du einen Verlust machst.

influencer für Marken

Influencer für Marken

  1. Betrachte die Nische

Bei der Auswahl eines Influencers, mit dem du dich engagieren willst, können Marken entweder eine Nische oder eine Reichweite wählen. Das bedeutet, dass sie sich entscheiden müssen zwischen jemandem mit einer großen Fangemeinde, der viele Ansichten, Kommentare und Likes auf seine Beiträge bekommt, und jemandem, der ein kleineres Publikum hat, aber speziell auf eine bestimmte Nische ausgerichtet ist. Beide haben ihre Vor- und Nachteile, die es zu berücksichtigen gilt.

Der größte Vorteil der Nutzung eines Teach-Influencers ist, dass du einen höheren Bekanntheitsgrad für deine Marke erzielen kannst. Es ist eher ein Zahlenspiel mit einem vorhersehbaren Ansatz.

Diese Art von Influencern hat mit Sicherheit fast Tausende von Followern, auch wenn es nicht Millionen sind, und jeder Beitrag, den sie teilen, wird von vielen Menschen gesehen. Aber Sichtbarkeit ist das, wofür du bezahlst, und diese Influencer sind immer ziemlich teuer. Außerdem kann es sein, dass ihr Feed mit Influencer-ähnlichen Inhalten aus verschiedenen Nischen gefüllt ist. Das führt dazu, dass ihre Zuverlässigkeit und Authentizität abnimmt.

Diese Influencer haben eine kleine Fangemeinde und werden oft als Mikro-Influencer bezeichnet. Sie sind meist nur innerhalb einer bestimmten Community bekannt. Obwohl sie weniger Follower haben, muss ihr Publikum ein höheres Engagement und eine höhere Loyalität aufweisen, so dass eine Empfehlung von einem Nischen-Influencer dir langfristig helfen kann. Diese Influencer sind zusammen mit dem Ansatz budgetfreundlich und eine gute Option mit höherer Conversion.

  1. Betrachte die Relevanz

Unabhängig davon, ob du die Nische wählst oder die Route erreichst, musst du eine Influencer für Marken, deren Follower, Interessen und Werte Relevanz für deine Marke haben.

Oft kann es für dich verlockend sein, den neuesten Reality-Star zu wählen, über den in der Presse berichtet wird, aber das ist keine Garantie dafür, dass er ein guter Botschafter für deine Marke. Stattdessen musst du dich auf Menschen konzentrieren, die mit den Werten deiner Marke und dem Profil deiner Zielgruppe übereinstimmen.

Das beste Beispiel für das Erfordernis der Relevanz ist die Werbung für ein gesundheitsbezogenes Produkt. Hochkarätige Influencer haben sich für die Werbung für medizinische Produkte wie Nahrungsergänzungsmittel beliebt gemacht.

Das kann auch als schädliche Ermunterung der Jugend angesehen werden, Medikamente einzunehmen, ohne die Nebenwirkungen zu bedenken, was die Marken in Misskredit bringt und ein unpassendes Licht auf ihre Marketingaktivitäten wirft.

Wenn eine Marke jedoch maßgebliche Personen als Werbepartner für ihre Produkte einsetzt, beweist das eine hohe Glaubwürdigkeit und Verantwortung. Mit einfachen Worten kann man sagen, dass die Menschen eher bereit sind, jemandem zuzuhören, der über das, worüber er sprechen will, gut Bescheid weiß und Erfahrung mit deinen Dienstleistungen und Produkten vorweisen kann.

Du solltest Leute finden, die ihr Wissen präsentieren können, denn so kannst du deine Anhänger/innen besser von deiner Vertrauenswürdigkeit überzeugen. Das kann entweder ein Aushängeschild oder ein Branchenprofi sein, der sich für eine bestimmte Nische interessiert. So kannst du sicher sein, dass du mit geeigneten Botschaftern für deine Marke arbeitest, die deine Produkte effektiv vermarkten und auf die man sich dabei verlassen kann.

  1. Überprüfe die folgenden Punkte

Bevor du dich an einen Influencer wendest, musst du prüfen, ob die Kunden, die er ansprechen will, und seine bereits bestehende Fangemeinde zusammenpassen. Du kannst einen Anfang machen, indem du dir überlegst, worauf deine Dienstleistungen und Produkte ausgerichtet sind, bevor du herausfindest, ob sie zu den Followern des Influencers passen. Wenn du nach jemandem suchst, der eine ähnliche Fangemeinde hat wie die Menschen, die du ansprechen willst, kannst du gute Ergebnisse erzielen.

influencer für Marken

  1. Überprüfe ihre Engagement Rate

Du musst die Engagement-Rate eines Influencers überprüfen, bevor du deinen Vertrag abschließt. Ein idealer Influencer muss eine höhere Engagement-Rate mit den Nutzern haben. Mehr Engagement zeigt die Reaktionsfähigkeit des Influencers und ist ein Faktor, der dir helfen kann, die Wirksamkeit zu beurteilen.

Es gibt viele Influencer für Marken, für die du dich entscheiden kannst, und es hängt weitgehend von der Marke und der Art der Produkte und Dienstleistungen ab, die du anbietest, abgesehen von den Marketingoptionen. Wenn dein Produkt zum Beispiel ein Konsumgut ist, das schnell verkauft werden muss, kannst du den Influencer entsprechend auswählen. Wenn du aber ein hochwertiges Produkt oder eine Nische bewirbst, ist eine Nischen-Influencer-Persönlichkeit mit mehr Interesse an dem Produkt und einer großen Anhängerschaft die beste Wahl.