Deine Fangemeinde auf Instagram zu vergrößern ist kein Witz. Du musst nicht nur beständig sein, sondern auch mit den Inhalten, die du postest, herausstechen. Wie bei Facebook-Gruppen solltest du wissen, wie du einer Instagram-Engagement-Gruppe beitreten kannst, um dein Engagement und deine Popularität auf der Plattform zu steigern.

Wenn du denkst, dass eine Instagram-Engagement-Gruppe nur auf diese Social Media-Plattform beschränkt ist, stimmt das überhaupt nicht. Die meisten Instagram-Engagement-Gruppen werden auf anderen Plattformen erstellt.

Das Ziel hinter der Plattform ist jedoch, mehr Publikum zu gewinnen, das Engagement im Account zu verbessern und sich gegenseitig zu helfen, in ihren jeweiligen Nischen zu wachsen und zu gedeihen. Um auf Instagram mehr zu wachsen, kannst du auch Instagram-Follower kaufen.

Was ist eine Instagram Engagement Gruppe?

Instagram Engagement Gruppen sind den Instagram Pods sehr ähnlich. Sie bringen eine Gruppe von Instagramern zusammen, die gemeinsam daran arbeiten, die Beiträge der anderen zu mögen, zu kommentieren und zu teilen, um die Engagement-Rate des Kontos insgesamt zu erhöhen.

Abhängig von der Art der Plattform, auf der sich die Gruppe befindet, kann eine Engagement-Gruppe aus bis zu 10 Personen und bis zu 1000 Personen bestehen. Bei letzteren wird es allerdings sehr aufwendig, den Überblick zu behalten.

how to join an Instagram engagement group

Der Hauptgrund, warum die meisten angehenden Instagramer Teil der Instagram-Engagement-Gruppen werden, ist, dass sie ihre Posts verstärken und sie auf der Erkundungsseite von Instagram veröffentlichen können.

Mit den richtigen Strategien können Accounts mit ihren interaktiven Inhalten in einer Engagement-Gruppe sogar viral gehen. Alles, was du tun musst, ist, engagiert qualitativ hochwertige Inhalte zu posten, die der Instagram-Algorithmus zu deiner Zielgruppe pusht.

Lohnen sich die Instagram DM Groups?

Die häufigste Art von Instagram-Engagementgruppen ist die DM-Gruppe. Das bedeutet, dass sich mehrere Instagram-Accounts zusammenschließen und eine Gruppen-DM erstellen, in der sie ihre Beiträge teilen, mögen und kommentieren können, um die Glaubwürdigkeit und das Engagement insgesamt zu steigern.

Da Instagram die maximale Anzahl von Personen in einer Gruppen-DM begrenzt, sind die meisten dieser Engagement-Gruppen recht klein und haben etwa 10-20 Personen in sich.

Trotz der geringen Größe sind sie sehr ansprechend und ermöglichen es den Leuten, sich in Echtzeit zu vernetzen. Wenn du also deinen Instagram-Account organisch wachsen lassen willst, ist das zweifellos der beste Weg dazu.

Achte nur darauf, dass du Gruppen-DMs meidest, bei denen du Geld bezahlen musst oder die keine aktiven Teilnehmer haben.

Lohnen sich die Facebook und WhatsApp DM-Gruppen?

Wenn du die Einschränkungen von Instagram DMs nicht willst und Teil einer größeren Instagram-Engagement-Gruppe , sind Facebook und WhatsApp gute Alternativen.

Aber, Wie tritt man einer Instagram-Engagement-Gruppe beiNun, das Verfahren ist einfach. Du kannst entweder Teil verschiedener privater Facebook-Gruppen für Instagram-Engagement werden oder du kannst selbst eine erstellen.

Wenn du nach Facebook- oder WhatsApp-Engagement-Gruppen suchst, solltest du auf Nummer sicher gehen. Da du deine Kontaktdaten und sogar deine Handynummer weitergibst, solltest du deine Zeit immer mit den echten Gruppen verbringen, die schon lange bestehen.

Lohnen sich die Telegram Instagram-Engagement-Gruppen?

Neben WhatsApp nutzen Menschen auch Telegram, um verschiedene Instagram Gruppen zu erstellen. Auf Telegram gibt es nicht nur keine Beschränkungen, sondern die Plattform erlaubt es den Nutzern auch, Kanäle und nischenspezifische Engagement-Gruppen zu erstellen. Das ist besonders praktisch, wenn du mit anderen Instagramern zusammenarbeiten willst, die eine ähnliche Zielgruppe haben wie du.

  • Da Telegram eine eigene Benutzeroberfläche hat, brauchst du einen Einladungslink, um einer privaten Instagram-Engagementgruppe beizutreten.
  • Sobald du das hast, kannst du der Gruppe beitreten und dann die Regeln befolgen, die im Kanal genannt werden.

Achte darauf, dass du immer aktiv bleibst, denn das ist das wichtigste Merkmal einer erfolgreichen Engagementgruppe. Wenn du nicht aktiv interagierst, werden die Leute entweder denken, dass du nicht genug beiträgst, oder sie werden deine Beiträge nicht priorisieren, wenn du sie auf der Plattform teilst.

Sind die automatisierten Instagram Pods sicher?

Eine andere Möglichkeit Wie man einer Instagram-Engagement-Gruppe beitritt ist die Verwendung eines automatisierten Instagram-Pod. Das ist eher ein KI-gesteuerter automatischer Prozess, bei dem immer dann, wenn ein Gruppenmitglied neue Inhalte auf seiner Instagram-Seite postet, die anderen Mitglieder den Beitrag automatisch mögen und kommentieren.

how to join an Instagram engagement group

Diese sind recht selten zu finden, vor allem, weil sie inzwischen vielen Nutzern bekannt sind. Abgesehen davon sind automatisierte Pods sehr lukrativ, denn du bekommst garantierte Likes und Kommentare und musst keine manuelle Arbeit investieren, um diese zu erhalten.

Allerdings können automatisierte Pods leicht zum Bot werden und Instagram über verdächtige Aktivitäten alarmieren. Vermeide sie also oder benutze sie nur als letzten Ausweg, wenn du nicht auf Instagram gesperrt oder eingeschränkt werden willst.

Lohnen sich Instagram Engagement-Gruppen?

Um fair zu sein: Instagram-Engagement-Gruppen bringen die gewünschten Ergebnisse, die du sehen willst. Du bekommst eine faire Anzahl von Likes und Kommentaren und dein Account wird vielleicht sogar hin und wieder viral.

Doch genau hier liegt das Problem. Instagram geht es nicht nur um Likes und Kommentare. Es gibt viel mehr auf der Plattform, das du wahrscheinlich nicht nutzt.

Die Teilnahme an Instagram-Engagement-Gruppen bringt dich auch dazu, deine Inhalte mit anderen zu vergleichen; Vergleiche, wie viele Likes und Kommentare du bekommen hast. Das kann dich auch dazu bringen, die Qualität deines Inhalts in Frage zu stellen, wenn du nicht so viel Engagement siehst, wie du es gerne hättest.