Du bist YouTuber und möchtest mit deinem Channel was dazuverdienen? Adfluencer ist die perfekte Plattform, um dir den Wunsch vom "YouTube Money" zu erfüllen! Registriere dich jetzt und finde den passenden Werbepartner!

Es ist schon fast witzig was mittlerweile aus diesem kleinen Portal für Videos geworden ist. Damals hat man einfach so zum Spaß unbearbeitete Videoschnipsel hochgeladen, irgendwann folgten Sketche, Kurzfilme und nach und nach entwickelten sich die beliebten YouTube-Genres wie Let’s Play, Review, Tutorial etc.

Dann kam der Wandel: Es wurde möglich durch Werbung Geld zu verdienen. Der Reiz mit Videos Geld verdienen zu können war geboren, aber alles andere als greifbar. Spulen wir in die Gegenwart ist es plötzlich alltäglich, dass Menschen mit Videos Geld verdienen können und sogar zu richtigen Prominenten werden.

Dieser Traum, sich mit Videos selbstständig machen zu können oder zumindest etwas Geld zu verdienen, ist bei vielen Menschen vorhanden. Du wirst nicht von heute auf morgen zum YouTube- Superstar mit fünfstelligem Monatseinkommen, aber mit etwas Glück und vor allem Arbeit kannst Du Dir definitiv etwas dazuverdienen!

Dabei gibt es weitaus mehr Möglichkeiten als Werbung zu schalten. Heute lernst Du wie Du mit DEINEN Videos Geld verdienen kannst!

1.) Der Klassiker – Werbung schalten
Wir beginnen mit der Variante, die am weitesten verbreitet und auch am einfachsten umzusetzen ist. Um mit Werbung Geld zu verdienen, brauchst du vor allem viele Klicks. Du kannst Werbung vor, nach und während deines Videos einblenden. Diese Werbeclips sind zwischen wenigen Sekunden und mehreren Minuten lang und können in der Regel nach etwa fünf bis 30 Sekunden beendet werden. Damit Du auch, wie man so schön sagt, ein Stück vom Kuchen bekommst, ist es wichtig dass deine Zuschauer die Werbung möglichst komplett ansehen und im Optimalfall sogar den Werbelink anklicken. Für kleine YouTuber lohnt es sich nicht wirklich, da es mitunter Monate dauern kann, bis man die Auszahlungsgrenze erreicht. Eure Videos sollten einige Tausend Klicks bekommen, damit sich die Werbung im wahrsten Sinne des Wortes auszahlt.
Der Vorteil von Werbung ist, dass es mit dem Einrichten von einem Google AdSense Konto im Grunde erledigt ist. Schnell den Account mit YouTube verbinden, Videos monetarisieren und abwarten. Jetzt heißt es nur noch Videos produzieren, die als tragbar für Werbepartner gelten, und mit jedem neuen Zuschauer weiter die Kasse klingeln lassen.
Der Nachteil von Werbung ist, dass die meisten Zuschauer keine Lust auf sie haben. Denn sei mal ganz ehrlich, schaust Du gerne und bewusst Werbeclips an? Da muss schon das passende Produkt und ein unterhaltsamer Spot her, doch meistens will man einfach nur so schnell für möglich zum gewünschten Video. Auch Werbeblocker machen Dir schnell einen Strich durch die Rechnung. Zum Glück bleibt Werbung nicht Deine einzige Möglichkeit.

2.) Für die wahren Fans – Merchandise
Machen wir weiter mit einer Variante, die wenig aufdringlich ist und Dir gleichzeitig noch mehr Bekanntheit bringen kann. Wenn Du schon eine gewisse Fanbase aufgebaut hast, dann macht es auf jeden Fall Sinn Fanartikel anzubieten. Mittlerweile gibt es unzählige Anbieter, bei denen Du kostenlos Deine Fanartikel designen kannst. Das geht wirklich sehr einfach! Im Grund lädst Du nur Deine gewünschten Bilder hoch, also zum Beispiel Dein Logo oder eigene Grafiken, die etwas mit Deinem Kanal zu tun haben und wählst die passenden Artikel aus. So kannst Du binnen weniger Minuten einen Shop mit Shirts, Mousepads, Smartphone Hüllen oder sogar Zahnputzbechern erstellen. Die gesamte Produktion, sowie die Verkaufsabwicklung kostet Dich keinen Cent. Stattdessen erhältst Du für jeden verkauften Artikel eine, meist sogar frei wählbare, Provision. WICHTIG und ich meine WIRKLICH WICHTIG ist dass Du für alle verwendeten Grafiken und Designs die vollen Rechte besitzt. Das heißt dass Du NICHT einfach so ein Bild auf das Merchandise drucken lassen darfst, dass Du nicht selber erstellt oder lizenziert hast. Früher oder später stolpert nämlich ein Anwalt über Deinen Shop und das wird teuer.
Aber wenn Du jemanden hast, der für Dich designt oder Du es sogar selber kannst, dann ist

Merchandise eine tolle Möglichkeit Geld zu verdienen und bekannter zu werden. Stell es Dir nur selber vor: Du gehst durch die Stadt und siehst dieses abgefahren designte Shirt. Es gefällt Dir total und deswegen schaust Du direkt nach, was es mit dem aufgedruckten Namen auf sich hat. Hey, das ist ja ein YouTube-Kanal. Ach, warum nicht reinschauen…? Und schon hat jemand einen neuen Zuschauer gefunden! Mit Deinem eigenen Merchandise wird das demnächst DEIN Zuschauer und potentieller Merchandise Käufer.

3.) Der stille Sponsor – Werbelinks
Hast Du Dich schon mal gefragt, warum in den Videobeschreibungen immer Links zu vorgestellten Produkten oder dem verwendeten Equipment stehen? Oder wenn ein Service oder Shop empfohlen wird, warum grundsätzlich ein Coupon Code angeboten wird? Mit allergrößter Wahrscheinlichkeit handelt es sich um Werbelinks. Es ist so ähnlich wie mit Werbung und Merchandise. Im Grunde musst Du nicht viel tun und kannst trotzdem etwas dazuverdienen.
Anders als bei „echten“ Sponsorings nutzt Du bei Werbelinks eine spezielle Funktion bei Internetshops. Viele beliebte Shops und Services bieten die Möglichkeit an einen Link oder Coupon Code zu generieren. Klickt einer Deiner Zuschauer auf den Link zum Produkt, wird er zur entsprechenden Shopseite des Produkts geleitet und kann es sich dort kaufen. Deinem Zuschauer wird der ganz normale Preis berechnet, er zahlt also nicht drauf. Der Clou ist aber, dass du einen kleinen Anteil des Kaufpreises als Provision bekommst. Bei den Coupon Codes ist es so ähnlich. Dein Zuschauer kann beispielsweise einen Gratismonat oder einen Rabatt bekommen und du kommst auch hier eine Provision. Wichtig ist nur, dass du im Video (wenn es Links enthält) oder mindestens in der Videobeschreibung erwähnst, dass es sich um sogenannten Affiliate Links handelt. Du willst ja schließlich niemanden hinters Licht führen!
Mit diesen Affiliate Links kannst Du so dezent oder aufdringlich umgehen, wie Du magst. Magst Du es dezent, dann verwendest Du einfach nur in deiner Videobeschreibung Links zu gezeigten Produkten oder Deinem verwendeten Equipment. So kommt nur der Zuschauer mit Deinen Affiliate Links in Berührung, der wirklich Interesse daran hat.
Andererseits kannst Du auch in Deinen Videos selber ansprechen, dass Du diesen genialen Sparcode hast, mit dem Deine Zuschauer einen Gratismonat oder einen Rabatt bekommen und sie dich damit unterstützen können.
So kannst Du kannst deine Werbemethode deinen Inhalten anpassen und ohne viel Arbeit oder finanzielles Risiko etwas dazuverdienen.

4.) Bezahlt von den Fans – Crowdfunding
Crowdfunding ist wie auch YouTube-Karrieren mittlerweile fast Alltag geworden. Jeder hat die Möglichkeit mit einer Crowdfunding-Kampagne Geld zu sammeln. Die eine Möglichkeit ist Geld für einen festen Zweck zu sammeln. Zum Beispiel könntest du eine Kampagne erstellen, in der Du erklärst warum man Dir den neuen Camcorder oder das neue Notebook finanzieren sollte. Deine Unterstützer, die sogenannten Backer, können unterschiedliche Beträge auswählen. Für jeden Beitrag können sie eine andere Belohnung bekommen. Beispielsweise ist 1€ ein Trinkgeld, deine Backer geben nicht viel aus und bekommen außer deinem Dank nichts dafür im Gegenzug. Für 10€ könntest Du vielleicht eine persönliche Videonachricht aufnehmen. Das Ganze lässt sich natürlich nach Lust und Laune weiterspinnen. Ein kleines „aber“ bietet das Crowdfunding leider! Wenn Du es nämlich nicht in einem bestimmten Zeitraum schaffst, dein angestrebtes finanzielles Ziel zu erreichen, dann gilt deine Kampagne als gescheitert und du siehst keinen Cent. Das ist zumindest die übliche Variante, mittlerweile gibt es auch Anbieter, bei denen Du den geschafften Anteil ausgezahlt bekommst.
Möglichkeit zwei für ein Crowdfunding bietet die Plattform „Patreon“ an. Das Grundprinzip ist das Gleiche. Du erstellst einen Account und präsentierst Dich und Deine Inhalte. Deine Zuschauer können Dich, anders als beim normalen Crowdfunding, monatlich unterstützen. Es ist wie ein Abo, das man jederzeit kündigen kann. Auch hier werden verschiedenen Stufen angeboten, für die du vom freudigen Gedanken, über exklusive Inhalte bis zum Abendessen zu Zweit im Grunde alles als

Dankeschön anbieten kannst. Patreon kostet Dich nichts und es gibt auch keine Möglichkeit zu scheitern. Ab dem ersten Euro bist Du dabei!

5.) Der aktive Sponsor – Werbepartner
Zu guter Letzt lernst Du noch die unserer Meinung nach beste Möglichkeit kennen, Geld zu verdienen. Immerhin baut Adfluencer auf diesem Prinzip auf: Werbepartnerschaften.
Du hast also keine Lust auf nervende Werbeclips von irgendwelchen Firmen, auf die Du keinen Einfluss nehmen kannst? Für Merchandise hast Du die falsche Fanbase oder jeder Fan hat schon mindestens drei Mal alle Artikel gekauft? Werbelinks nutzen, ist zwar ganz nett aber reicht Dir auch noch lange nicht?
Kein Problem, denn die beste Möglichkeit Geld zu verdienen folgt jetzt!
Eine Werbepartner kann vieles sein, bzw. sich vieles von Dir wünschen. Vielleicht sind Caps einer bestimmten Marke Dein liebstes Accessoire. Trau Dich einfach mal den Hersteller oder einen spezialisierten Shop anzuschreiben. Stelle Dich und deine Videos vor und erwähne dass Du ihre Produkte gerne nutzt und zeigst. Schlage ihnen vor Dich zu sponsern. So könnten sie sie Dich vielleicht mit den neusten Produkten ausstatten oder sogar für gezielte Produktplatzierungen oder Tests bezahlen. Produktplatzierung bedeutet, dass Dein Werbepartner Dich dafür bezahlt dass du ein Produkt trägst, erwähnst, nutzt oder im Bild sichtbar hast. Wichtig ist, dass du es deinen Zuschauern kenntlich machst, dass dein Video mit Produktplatzierungen versehen ist. Sonst kann es schnell, wie bei den Werbelinks mal rechtliche Probleme geben. Und „unterstützt durch Produktplatzierungen“ zu schreiben, ist doch wirklich keine Arbeit, oder?
Wenn Du ein größerer YouTuber bist, ist es aber auch sehr gut möglich, dass Firmen und andere potentielle Werbepartner sich bei Dir melden. Möglicherweise wünschen sie sich ein Shoutout von Dir, wollen dass Du nur ihre Kleidung trägst, nur ihre Poster im Hintergrund zeigst etc. Das Ganze wird in der Regel pro Video abgerechnet und bringt Dir mit wachsender Reichweite immer größere Beträge. Denn umso größer Dein Kanal ist, umso mehr Zuschauer Du hast, desto wertvoller bist Du für die potentiellen Werbepartner. Im Grunde sind erfolgreiche Influencer für einen Werbepartner nämlich eine Win-Win-Situation. Selbst vierstellige Auszahlungen an den Influencer sind oft günstiger als im großen Stil Werbung zu schalten. Die Werbepartner erreichen durch Dich genau die richtige Zielgruppe und sind nicht noch eine dieser nervigen Firmen, die ihre nervigen Werbeclips schalten. Für Dich ist es ebenfalls ein Gewinn, denn Du wirst mit tollen Produkten ausgestattet und verdienst im Vergleich zu anderen Möglichkeiten mit YouTube das meiste Geld pro Auftrag!
Hier auf Adfluencer kannst Du Dich potentiellen Werbepartnern präsentieren und wirst mit höherer Wahrscheinlichkeit entdeckt, als „in der freien Wildbahn“.

REGISTER AS AN INFLUENCER

REGISTER AS AN INFLUENCER

REGISTER NOW

RECOMMENDED

RECOMMENDED

Adfluencer: Deutschlands beste Agentur für Influencer Marketing

Deutschlands TOP-Agentur für Influencer Marketing unterstützt dich und dein Unternehmen auf allen Ebenen. Wir vermarkten dein Projekt mit Hilfe einflussreicher Social Influencer, egal ob Tech, Gaming oder Beauty!

Was ist ein Influencer? Bedeutung von Influencer Marketing in Deutschland

Was ist ein Social Influencer? Wie kann Influencer Marketing deinem Unternehmen helfen? Erfahre alles was du über Influencer wissen musst hier bei Adfluencer, Deutschlands Top Agentur für Influencer Marketing.

Mit Adfluencer eine Social Media Werbekampagne starten

Wie findet man die passenden Social Influencer für eine Werbekampagne? Das kann manchmal gar nicht so einfach sein. Adfluencer hilft dir dabei!