In einem bestimmten Bereich scheint ein LinkedIn Influencer ein intellektueller und geschäftlicher Anführer zu sein. In diesem Artikel erklären wir dir, warum es so nützlich ist, ein LinkedIn-Influencer zu werden, warum es den zeitlichen Aufwand wert ist und wie du als Influencer loslegen kannst. Hier bist du genau richtig, wenn du schon einmal gesehen hast, wie Posts wie diese viral gehen und du mit jedem einzelnen LinkedIn Post, den du veröffentlichst. Hier ist der Leitfaden, wie du ein Influencer auf LinkedIn wirst.

Bevor wir beginnen, ist es wichtig zu wissen, dass es fast unmöglich ist, schnell ein prominenter LinkedIn-Influencer zu werden. Es ist viel Arbeit, exzellente Beiträge zu erstellen, hartnäckig zu bleiben und mit den Kunden in Kontakt zu treten. Es gibt jedoch Aktivitäten, die du jetzt schon tun kannst und die sich schon in wenigen Monaten bemerkbar machen werden. Am Ende dieses Artikels wirst du eine bessere Vorstellung davon haben, welche Art von Material du erstellen und verbreiten solltest und welche Technologien du nutzen solltest, um deinen Influencer-Status zu verbessern.

how to become an influencer on linkedin

101 Leitfaden, um ein LinkedIn Influencer zu werden

Wie wird man ein LinkedIn-Influencer? Diese Frage stellen sich heutzutage die meisten Menschen. Es gibt keine Abkürzung, um ein LinkedIn Influencer zu werden, genauso wenig wie es eine Abkürzung gibt, um eine Social Media Persönlichkeit oder ein Instagram Influencer zu werden. Die Menschen müssen dich mit der Zeit kennenlernen, wenn du Material produzierst und dich an der Spitze der Branchendebatten etablierst. Außerdem müssen deine Ideen auf den Prüfstand gestellt werden. In manchen Fällen geht das schnell, aber in anderen Fällen müssen erhebliche Schwierigkeiten überwunden werden.

Inhaltsproduzenten, Autoritätspersonen mit einer Fangemeinde und Inhaltsanbieter, die sinnvolle Verbindungen zu ihren Followern aufbauen und aufrechterhalten, sind alles Beispiele für LinkedIn Influencer.

Hier sind die fünf Aktionen, die du befolgen solltest, um ein LinkedIn Influencer zu werden:

  1. Bestimme die Identität deines Unternehmens.
  2. Erstelle Material, das sowohl interessant als auch relevant für deine Zielgruppe ist.
  3. Setz ein Zeichen.
  4. Verbringe Zeit mit den Menschen, die dir wichtig sind.
  5. Um dein Publikum zu erweitern, solltest du dein Material regelmäßig bewerben.

Du denkst jetzt vielleicht, dass das leichter gesagt als getan ist. Mag sein. Aber du solltest dir darüber im Klaren sein, dass es Zeit braucht, ein LinkedIn Influencer zu sein. Wenn du also die fünf oben genannten Schritte monatlich befolgst, solltest du einen Anstieg deiner Zuschauerzahlen verzeichnen können. Aber in der Zwischenzeit wollen wir uns diese Prozesse genauer ansehen und herausfinden, was es bedeutet, ein Influencer zu werden.

Eine eigene Identität für dich schaffen

Wenn du noch unschlüssig bist, ob es sich lohnt, eine Community oder eine Anhängerschaft aufzubauen, solltest du dir das gut überlegen. Eine der besten Methoden, um potenzielle Kunden auf dich aufmerksam zu machen, ist der Aufbau einer eigenen Community rund um deine Marke, die den organischen Traffic steigert. Dazu musst du jedoch zuerst deine Marke identifizieren. Eine Markenpersönlichkeit hast du mit Sicherheit schon.

Die Art und Weise, wie andere dich sehen, die Art von Material, das du veröffentlichst, und die Art, wie du dich auf LinkedIn präsentierst, sind alle Teil deiner persönlichen Marke. Eine persönliche Marke ist das, was dich von deinen Mitbewerbern unterscheidet. Eine weitere einfache Möglichkeit zu prüfen, was auf dem Markt im Trend liegt oder was die Followern von LinkedIn gefällt.

Inhaltserstellung

Wenn du gerade erst als Influencer anfängst, ist eine der besten Möglichkeiten, um viel Aufmerksamkeit zu erregen, nützliches und wichtiges Material bereitzustellen. Ziehe in Erwägung, einen Anziehungspunkt zu schaffen und ihn an andere Influencer zu verteilen, indem du sie aufforderst, entweder Kommentare zu posten oder dein Material zu bewerben. Follower sind ein Muss, um deine Inhalte zu überprüfen und es heißt auch, je mehr Likes, desto mehr geht es viral, also achte darauf. Wenn er besonders wertvoll ist, werden zahlreiche Menschen ihn natürlich teilen, ohne dass du darum bittest.

Wie du dir einen Namen als LinkedIn Influencer machst

Das Problem ist, dass es heutzutage eine Menge LinkedIn Influencer gibt. Wenn du aber wahrgenommen werden willst, musst du dich abheben. Zum Glück gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten. Ein personalisierter Banner

und ein Profilfoto können dir helfen, dein LinkedIn-Profil aufzuwerten. Erstelle Material in deiner Nische, das niemand sonst macht.

how to become an influencer on linkedin

Nutze eine Vielzahl von Content-Promotion-Strategien und Influencer-Tools. Nutze Humor und Charakter in deinen LinkedIn-Updates und Inhalten, um dein Publikum zu überraschen, zu erfreuen und aufzuklären, damit du im Gedächtnis bleibst. Die Menschen konsumieren eine Menge Material und sehen sich täglich eine Menge LinkedIn-Werbung an.

Als Influencer ist es wichtig, Verbindungen zu deinem Publikum herzustellen.

Die Interaktion mit deinen Followern als Influencer ist sowohl heikel als auch entscheidend. Menschen kaufen bei Influencern, die sie auf LinkedIn kennen, mögen und denen sie vertrauen. Deshalb musst du dir die Mühe machen und zeigen, dass du dich um deine Fans kümmerst. Deine Dienste gleich nach der Interaktion mit einem Kunden anzupreisen, gehört zu den schlechtesten Dingen, die du als persönliche Reputation auf LinkedIn tun kannst. Verbindungen zu knüpfen kann jetzt ganz einfach sein, denn man kann jetzt Follower auf LinkedIn kaufen

Zusammenfassung

Es ist erwähnenswert, dass LinkedIn sein eigenes LinkedIn Influencer Programm hat, das nur für eingeladene Gäste offen ist. Dieses Programm bietet wichtigen Vordenkern eine Plattform, um über Themen zu diskutieren, die für sie wichtig sind. Das LinkedIn Influencer-Programm ist keine Form der Eigenwerbung, sondern soll anderen helfen, bessere Fachleute zu werden. Das Konzept besteht darin, normalen Menschen die Möglichkeit zu geben, von den “Meistern” der Branche zu lernen. Es ist zwar unwahrscheinlich, dass du ein autorisierter LinkedIn-Influencer, es scheint eine Reihe von Gründen zu geben, warum du ein unautorisierter Influencer werden möchtest.

Einige dieser Vorteile sind mit denen anderer Netzwerke vergleichbar, wie zum Beispiel die Möglichkeit, bezahlte Beiträge im Namen anderer zu erstellen. Andere wiederum unterscheiden sich durch den kommerziellen Fokus von LinkedIn. Jetzt, da du die Antwort auf die Frage, wie du ein LinkedIn-Influencer werden kannst, verstanden hast, kannst du die Welt beherrschen!